TSV Ramsberg Segeln


./images/logo.gif

TSV Ramsberg

Abteilung

Segeln & Surfen


images/home.gifimages/suche.gifimages/sitemap.gif

News/Tipps

  • Aktuelles
  • Berichte 2017
  • Segelsaison 2018
  • Der Verein

  • Gesamtverein
  • Sparte Segeln
  • Bildergalerie

  • Vereinsleben
  • Regatten/Törns
  • Impressionen
  • Chronik
  • Termine/Anmeldungen

    Interessante Links

  • Segelclubs/Verbände/Seglerinfo
  • Region, Wetter, Portals
  • Segelinformationen
  • Chronik/Regatten I

  • bis 2004
  • 2005
  • 2006
  • 2007
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • Chronik/Regatten II

  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • spacer

    Chronik/Regatten I - 2006


  • Auftaktregatta TSVR
  • Sommerregatta des TSVR
  • Regatta ums Blaue Band der HSGE
  • Herbstregatta des TSVR
  • Meisterschaft und Rangliste
  • Rangliste 2006
  • Yardtick-Brombachsee-Meisterschaft
  • Segelgemeinschaft Brombachsee
  • Entscheidung für Kooperation
  • Austritt 2016 aus der Segelgemeinschaft

  • Yardtick-Brombachsee-Meisterschaft


    Endstand der Brombachsee-Yardstickmeisterschaft 2006
    Didi Henning gewinnt die erstmals ausgetragene Meisterschaft deutlich und verdient

    Die Auftaktregatta am 29./30.4. des TSVR war ja gleichzeitig die erste von 4 Regatten zur Brombachsee-Yardstickmeisterschaft. Nachdem diese Regatta unter regulären Wetterverhältnissen und ohne Protest absolviert wurde stand damit das erste Zwischenergebnis fest. Leider war die Teilnahme nicht so wie erhofft. Didi Henning führte sicher und verdient die Rangliste an, Sven Schunk war ebenso verdient Zweiter.

    Leider stand das Ansegeln am 1.5. unter der Regie der WSGR unter keinem so guten Stern: Nach der ersten Runde schlief der Wind ein und die Regatta musste abgebrochen werden, so dass kein Ergebnis zustande kam. Damit ist der "Streicher" bereits verbraucht und die Rangfolge bleibt.

    Sehr viel mehr Glück hatte der 1.WSC mit dem Weissenburger Römer-Cup am 17./18.Juni. Zumindest am Samstag herrschte top Segelwetter, so dass der Veranstalter 4 Wettfahrten unter regulären Bedingungen über die Runden brachte. Am Sontag war es allerdings wieder nichts mit dem Wind, aber der Samstag reicht für das Ergebnis und einen Streicher ja aus. Mit dieser Regatta kamen noch einige weitere Skipper in die Wertung, die entsprechend des Reglements natürlich für die erste Regatta als Punktzahl "letzter Platz plus 1 Punkt" bekamen. Entsprechend erfolgte dies für die Skipper, die jetzt am Weissenburger Römer Cup nicht teilnnahmen.

    Wieder weniger Glück hatte der 1. WSC bei der 6-h-Langstrecken-Regatta am 8.7.: Bei wenig bis sehr wenig Wind war es für die Teilnehmer teilweise recht mühsam, den um den gesamten See führenden Kurs zu absolvieren. So schafften nur die beiden Melges von Didi Henning und Markus Etschel und nur mit knapper Not 3 Runden. 3 Boote auf hoffnungsvoller Position konnten in der festgelten Zeit das Ziel nicht mehr erreichen und wurden so nicht gewertet, was zu etwas Unmut führte. Der Veranstalter hatte den Fehler gemacht, bei dem schwachen Wind entweder die Bahn zu lang oder das Zeitfenster für den Zieleinlauf zu kurz gemacht zu haben. Nach längerer Beratung konnte dann doch ein Ergebnis bekanntgegeben werden: Markus Etschel wurde Erster, Didi Henning Zweiter, und konnte sich damit natürlich unbedrängt die Gesamt-Meisterschaft sichern. Ebenso konnte Fritz Braun mit einem 4. Platz bei der Regatta den 2. Platz insgesamt halten und damit den Vicemeistertitel erreichen. Auf dem Bronzeplatz landete Karl Lenz.

    Nach der Langstreckenregatta am 8.7. erfolgte die Siegerehrung durch Manfred Fritsche, dem Beauftragten des Bay. Seglerverbandes, sowie den beiden Sponsoren Jens Weilandt und Stefan Strauch, den Betreibern der Segelzentrum Brombachsee GmbH.: Für den Ersten den markanten Wanderpokal, die ersten 10 Urkunden und für alle Teilnehmer ein schönes T-Shirt mit entsprechenden Aufdruck. Die ersten 3 erhalten noch Erinnerungfspokale nachgereicht, die nicht rechtzeitig fertig wurden.


    ../images/yardstick2.jpg
    Didi Henning

    ../images/yardstick18.jpg
    Fritz Braun

    ../images/yardstick14.jpg
    Karl Lenz (mittleres Boot)

    ../images/yardstick19.jpg
    Die Siegermannschaft von Didi Henning (halbre. mit Pokal) mit Manfred Fritsche (li.), Jens Weilandt (2.v.li.) und Stefan Strauch (re.)


    Gratulation an die erfolgreichen Segler und allerbesten Dank an die Sponsoren

    Endstand der Brombachsee-Yardstickmeisterschaft 2006:

    Gesamtrang Rangpunkte Skipper Bootstyp Yardstickzahl Verein Auftakt-Regatta 29./30.4 Ansegel-Regatta 1.5. Weissenburger Römercup Langstreckenregatta
    1 2 Didi Henning Melges 24 92 WSGR 1 - 1 2
    2 14 Fritz Braun First 210 102 TSV-R 6 - 4 4
    3 20 Karl Lenz J 80 112 5 - 6 9
    4 21 Sven Schunk Dyas 102 TSV-W 2 - 9 10
    5 23 Helmut Auerochs Sudar 105 1. WSC 12 - 5 6
    6 24 Helmut Herrle Sudar 105 WAB 12 - 2 10
    7 25 Sascha Jäger Melges 24 92 YCF 12 - 3 10
    8 26 Markus Etschel Melges 24 92 1. WSC 12 - 13 1
    9 26 Erik Ovgard L 23 110 1. WSC 3 - 13 10
    10 27 Michael Denner Laser 113 TSV-R 4 - 13 10
    11 28 Hans Weinert L 23 110 1. WSC 12 - 13 3
    12 29 Jürgen Preissler Dyas 102 YCF 12 - 7 10
    13 30 Wolfgang Kunz H-Boot 106 1.WSC 12 - 13 5
    14 30 Franz Elchinger Monas 105 TSV-R 7 - 13 10
    15 30 Reiner Burkenstein Surprise 100 YCN 12 - 8 10
    16 31 Kurt Kuhnen Tempest 100 TSV-R 8 - 13 10
    17 32 Karl Kuhnen Tempest 100 TSV-R 9 - 13 10
    18 32 Karl Heinz Meßtaler H-Boot 106 1. WSC 12 - 10 10
    19 33 Willi Dorschner 420 115 1. WSC 10 - 13 10
    20 33 Peter Hentschel Star Boot 98 ZUW 12 - 11 10
    21 34 Jörg Nigg FUN 105 SCH 12 - 13 9
    22 34 Reiner Michel Sprinta Sport 108 YCF 12 - 13 9
    23 34 HJ.Jürgen Buchard Kielzugvogel 108 TSV-W 11 - 13 10
    24 34 Helmut Rester Korsar 103 1. WSC 12 - 12 10

    Frei nach Sepp Herberger, ist nach der Meisterschaft vor der Meisterschaft. Die gemachten Erfahrungen

    ./images/system/pfeil.gif positiv: Die Meisterschaft wird von den Seglern generell begrüßt.
    ./images/system/pfeil.gif negativ: Zu wenig Teilnehmer, die mehrere Regatten absolvieren konnten (teilweise aus Zeitmangel oder weil sie zu spät von der Meisterschaft erfahren hatten)

    werden im nächsten Jahr berücksichtigt. Insbesondere sollen noch mindestens 2 Regatten dazugenommen werden und dann 2 Streichergebnisse möglich sen, damit mehr Segler an der Runde teilnnehmen können; und Jens und Stefan haben zugesagt, nächstes Jahr die Meisterschaft wieder zu sponsern. Im Herbst sollen dann die Details auf der Sitzung aller Segelvereine am Brombachsee besprochen und festgelegt werden.

    © 2002 TSV Ramsberg Segeln - alle Rechte vorbehalten
    Diese Seite wurde von CMS(PHP) in 0.006 Sekunden erstellt.
    Die letzte Änderung der Seite wurde am 03.02.2017 vorgenommen.